Angiologie

Die Angiologie-Gruppe des Innovationslabors Math for Diagnostics untersucht die Realisierbarkeit der nicht-invasiven Frühdiagnose von Herzkreislauferkrankungen wie Stenosen oder Aneurismen anhand von hämodynamischen Parametern. Die Detektion und Lokalisation dieser Störstellen erfolgt dabei durch die Auswertung zeitgleicher Druck- und Flussmessungen an mehreren Messpunkten des Körpers.

 

Hierzu wird ein mathematisches Modell bestehend aus gewöhnlichen oder partiellen Differentialgleichungen aufgestellt, welches den Blutfluss im Herzkreislaufsystem des menschlichen Körpers modelliert.

 

Anhand der erfassten Zeitreihen werden mit Hilfe dieses Modells spezifische Parameter wie der Durchschnitt der Gefäße oder deren Wandstärke bestimmt. Die anschließende wahrscheinlichkeitstheoretische Auswertung dieser Daten soll die Diagnose des Arztes unterstützen.

Head:

Prof. Dr.
Christof Schütte


Group Members:

Rudolf Huttary

Selected Publication:

•Bernhard, S. and Al Zoukra, K. and Schütte, Ch. (2010) From non-invasive hemodynamic measurements towards patient-specific cardiovascular diagnosis. In: Quality Assurance in Healthcare Service Delivery, Nursing and Personalized Medicine. Hershey, PA: Medical Information Science Reference. (Submitted)

 

•Bernhard, S. (2006) Transient integral boundary layer method to calculate the translesional pressure drop and the fractional flow reserve in myocardial bridges. BioMedical Engineering OnLine, 5 (42).

 

•Bernhard, S. (2005) Oscillatory flow in a tube with time-dependent wall deformation and its application to Myocardial Bridges. ESAIM: Proc., 14 . pp. 25-40.

Cooperation:

  • Prof. Stephan Bernhardt
  • Andreas Brensing
    (Hochschule Rhein-Main, Rüsselsheim)
  • Firma: TMSi